Mobile Praxis für die medizinische Vorsorge am Arbeitsplatz

DEKRA hat einen Anhänger mit den wichtigsten Instrumenten zur mobilen medizinischen Vorsorge am Arbeitsplatz bauen lassen. Der Anhänger soll ein zweites Mal aufgelegt werden. 

Mobile Praxis für Vorsorgeuntersuchungen. Foto: Sven Gleisberg

Die DEKRA Niederlassung Chemnitz hat den Anhänger komfortabel mit Ergometer, Perimeter, Spirometer, Audiometer, Sehtestgerät und EKG ausgestattet. Zehn Ärzte und Zehn Assistentinnen nutzen seither das klimatisierte Modell für arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchungen. Laut Frank Koschela, Leiter DEKRA Niederlassung Chemnitz, steht bei diesem Konzept der „DEKRA Dienstleistungsgedanke“ im Vordergrund, denn das Ärzteteam geht bei Bedarf auch „freitags oder samstags direkt zum Kunden vor Ort“. Das Ganze sei effizient sowie mobil und Interessenten können individuelle Termine vereinbaren.

Ergometer, Perimeter, Spirometer, Audiometer, Sehtestgerät und EKG. Foto: DEKRA

Mittlerweile ist der Anhänger so häufig in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen unterwegs, dass gerade ein zweites Modell ausgebaut wird.

Das Angebot ist für alle interessierten Kunden und Betriebe, die über keine eigenen Räumlichkeiten zur arbeitsmedizinischen Vorsorge verfügen wie beispielsweise freiwillige Feuerwehren oder Fluss- und Talsperrenmeistereien.